Unsere Geschichte


Am 1.1.2004 übergab Wilfried Schaaf, Radio- und Fernsehmeister und langjähriges Mitglied der IBG, seinen Handwerksbetrieb an Frank Schönefeld. Herr Schönefeld hat im Betrieb gelernt, war einige Jahre als Techniker und seit 1996 als Geschäftsführer tätig - er ist den Kunden also bestens bekannt und wird den Betrieb unter der Firma "Radio Schaaf" weiterführen. Ein kurzer Rückblick: Wilfried Schaaf, der im Hause Berghofer Str. 185 geboren wurde und dessen Eltern, Großeltern und Urgroßeltern schon in Berghofen lebten, legte nach der Lehre und drei Gesellenjahren bereits im Alter von 24 Jahren die Meisterprüfung ab. Wenige Monate später machte er sich mit einer Radio- und Fernsehwerkstatt selbstständig, die am 1.10.1974 in die Handwerksrolle eingetragen wurde. 1977 kamen das Ladenlokal und die Werkstatträume an der Berghofer Straße hinzu.In fast dreißigjähriger Geschäftstätigkeit konnte ein großer Stammkundenkreis aufgebaut werden, der insbesondere die fachliche Qualifikation und den guten Kundendienst dieses Handwerksbetriebes schätzt. In den ersten Geschäftsjahren standen noch der Verkauf und die Reparatur von Radio- Fernseh- und HiFi-Geräten im Vordergrund, zudem Geschäftseröffnung 1977 war der Betrieb lange Jahre als Vertragswerkstatt der Stadt Dortmund tätig.

Reparaturen in öffentlichen Einrichtungen, wie Schulen, Altenheimen und Jugendheimen ergänzten das Geschäft mit den Privatkunden. Im Laufe der Jahre hat sich das Tätigkeitsfeld durch den rasanten Fortschritt der Technik ständig gewandelt. Tonbandgeräte wurden durch Cassetten-Recorder abgelöst, Video und Videoaufzeichnungsgeräte, zunächst noch in den Formaten VCR, Video 2000, Betamax und VHS kamen hinzu, bis sich letztlich das VHS-System mit seinen Nachfolgeentwicklungen durchsetzte. Geräte, die im Zeichen von DVD- und MP3- Playern schon fast so nostalgisch erscheinen wie das gute alte Grammophon. Die Zulassung von privaten Fernsehsendern und die Bereitstellung von zusätzlichen Sendefrequenzen lösten für einige Jahre eine enorme Nachfrage nach terrestrischen Antennen und Zusatzantennen aus. Der Fortschritt war unübersehbar, statt drei öffentlich-rechtlichen Programmen hatte man nun sechs Programme zur Auswahl. Die ersten privaten Sender waren RTL, SAT1 und VOX. Der nächste Boom wurde durch das Kabelfernsehen ausgelöst, kurze Zeit später war auch der Empfang von vielen Radio- und Fernsehprogrammen über Satellitenantennen möglich und heute stehen mit der Digitaltechnik weit mehr als 200 Programme über Kabel und Satellit kostengünstig zur Verfügung. Die Entwicklung zeigt, dass sich ein Handwerksbetrieb, gerade im Bereich der Unterhaltungselektronik, permanent neuen Herausforderungen stellen muss. Ständiges Hinzulernen ist die Voraussetzung, um in diesem, sich schnell wandelnden Markt, bestehen zu können. Aber gerade hier liegt die Chance von kleineren Betrieben, da sie sehr schnell auf die Erfordernisse des Marktes reagieren können. Deshalb ist man bei Radio Schaaf schon jetzt auf die nächste Innovation vorbereitet. Ab Herbst 2004 wird im Ruhrgebiet das digitale, terrestrische Fernsehen gestartet.

Statt der bisherigen sechs analogen Programme werden dann voraussichtlich mehr als 16 Programme, digital und kostengünstig mit relativ kleinen Antennen zu empfangen sein. Wie uns Herr Schönefeld versicherte, werden der Service, fachliche Kompetenz, qualifizierte Beratung und sorgfältige handwerkliche Arbeit auch weiterhin im Vordergrund stehen. Die Geschäftsübergabe wurde zum Anlass genommen, die Verkaufsräume an der Berghofer Straße gründlich zu renovieren und zu modernisieren. Der sorgfältig geplante Umbau wurde von Herrn Schönefeld und seinen Mitarbeitern zum Jahreswechsel in kurzer Zeit und ohne Betriebsunterbrechung durchgeführt. Die Geräte werden nun zeitgemäß in einer hellen, freundlichen Atmosphäre präsentiert, die EDV-Anlage wurde erneuert und der Service-Bereich den Erfordernissen angepasst. Wie wir von Wilfried Schaaf erfuhren, ist er froh einen hochqualifizierten Nachfolger gefunden zu haben, der zudem durch seine freundliche und zuvorkommende Art bei den Kunden sehr beliebt ist. Er ist überzeugt, dass sich "seine Firma" in guten Händen befindet, da auch Ehefrau, Sohn und Tochter Schönefeld begeistert mitmachen und den Vater voll unterstützen. In vielen Handwerksbetrieben steht ein Generationswechsel an, doch nicht immer gestaltet er sich so problemlos und erfreulich wie im vorliegenden Fall. Zu Herrn Schaaf, der zu den Gründungsmitgliedern der IBG gehört und zehn Jahre lang den "Berghofer Blick" redaktionell betreute, sei noch gesagt, dass er sich keinesfalls auf das "Altenteil" zurückzieht. Nach einem geisteswissenschaftlichen Studium an der Ruhr-Universität in Bochum wurde ihm im letzten Jahr der akademische Grad eines Magister Artium verliehen. In den nächsten Jahren möchte er noch weiter an der Ruhr-Universität tätig sein und sich insbesondere mit der wissenschaftlichen Nutzung des Internets befassen. Herr Schaaf bedankt sich an dieser Stelle bei allen Kunden, die ihm über lange Jahre die Treue gehalten haben und bittet, seinem Nachfolger das gleiche Vertrauen entgegen zu bringen. Die IBG wünscht Herrn Schaaf und insbesondere Herrn Schönefeld und seiner Familie für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.(Quelle: Berghoferblick Ausgabe 2006)

"Berghofer Blick" Ausgabe 1/2007


Da ich die Firma Radio Schaaf in Berghofen übernommen habe und der

"Interessengemeinschaft Berghofer Gewerbetreibende" vor kurzem beigetreten bin, möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen: Mein Name ist Frank Schönefeld ich bin 37 Jahre alt, verheiratet und habe einen l4-jährigen Sohn und eine 12-jährige Tochter. Sie kennen sicherlich das alteingeführte Geschäft "Radio Schaaf" in Berghofen. Der Radio- und Fernsehmeister Wilfried Schaaf gründete diesen Betrieb 1973 ursprünglich als Reparaturwerkstatt und erweiterte ihn 1977 mit Verkaufs- und Geschäftsräumen an der Berghofer Straße 166, in den ehemaligen Geschäftsräumen der Drogerie Frieg. Alte Berghofer werden sich wohl noch erinnern, dass vorder Drogerie dort die bekannte Gaststätte der Familie Frieg existierte. Das Haus hat eine lange unternehmerische Tradition in der Ortsgeschichte Berghofen´s. Die Zeiten haben sich gewandelt und statt Gaststätte und Drogerie hat sich nun schon seit fast dreißig Jahren ein moderner Betrieb der Nachrichtenelektronik etabliert, der sich permanent den Anforderungen der Zeit angepasst hat. Ursprünglich standen der Verkauf von Geräten der Unterhaltungselektronik und die Reparatur von Farbfernsehgeräten im Vordergrund. In den letzten Jahren hat die Montage von Breitbandkabel- und Satellitenanlagen enorm an Bedeutung gewonnen und neue Techniken wie CD, DVD, Festplattenrecorder, Flachbildschirme und digitales Fernsehen haben das Tätigkeitsfeld erweitert. 1987 begann ich meine Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker bei Radio Schaaf. Nach der Lehre arbeitete ich einige Jahre als Techniker und seit 1996 als Geschäftsführer in der Firma. Viele unserer Stammkunden werden mich also kennen. Ich habe mich gefreut als mir Herr Schaaf 2004 die Übernahme der Firma anbot. Die Startbedingungen waren optimal,

konnte ich doch einen alteingeführten Betrieb mit gutem Ruf und großem Kundenstamm übernehmen, darüber hinaus war ich den meisten Kunden bekannt. Nach einer Modernisierung der Verkaufsräume wurde die Firma von mir in der bewährten Weise fortgeführt, von meiner Frau werde ich dabei tatkräftig unterstützt. Sie finden in unserem Geschäft modernste Geräte der Unterhaltungselektronik. Wir planen und montieren Satelliten-Empfangsanlagen Telekommunikationsanlagen und Breitbandkabelanlagen, zudem bieten wir einen umfassenden Reparaturservice und das alles zu einem fairen Preis. Wir stehen Ihnen montags bis freitags in der Zeit von 9 Uhr - 13 Uhr und von 15 Uhr l8Uhr gerne zur Verfügung Über einen Besuch oder Anruf würden wir uns freuen.

Frank Schönefeld